Kontakt   Datenschutz   Impressum

Sitzung der AG Zucht in SH/HH

 

Rund 20 Interessierte waren der Einladung von Inka Störmann-Thies nach Groß Vollstedt gefolgt. Das Thema war die geplante Fusion des Pferdestammbuch SH mit dem Ponyzuchtverband Hannover/Niedersachsen. Es gäbe zur Zeit noch keine konkreten Zahlen und Pläne, vielmehr gehe es in der frühen Planungsphase erst einmal darum, die Stimmung unter den Mitgliedern auszuloten, so Inka Störmann-Thies. Beide Verbände haben neben der geografischen Lage eine Menge Gemeinsamkeiten in den Satzungen und der Grundstruktur.

Allerdings ist der Zuchtverband Hannover vereinsrechtlich auf vier Bezirksvereine unterteilt. In Schleswig-Holstein sind es 11Körbezirke, die aber keine eigenen Vereinsstrukturen haben.

In Hannover zur Zeit 1500 Mitglieder, beim Pferdestammbuch (PSB) sind es 1300. Im vergangenen Jahr waren in Hannover 1700 Stuten und 360 Hengste gemeldet, es wurden 820 Fohlen eingetragen. Beim Pferdestammbuch waren es ebenfalls 1700 Stuten, 400 Hengste und 900 eingetragene Fohlen.

In der Verwaltung werden in Hannover bei vier Mitarbeitern 120 Stunden pro Woche erbracht, beim Pferdestammbuch sind es 122,5 Stunden in der Woche. In Schleswig-Holstein ist Frau Dr. Elisabeth Jensen als Geschäftsführerin und Zuchtleiterin beim Pferdestammbuch angestellt. In Hannover obliegt die Zuchtleitung Volker Hofmeister, welcher noch vom Land Niedersachsen getragen wird. Herr Hofmeister wird spätestens im Jahr 2021 in den Ruhestand verabschiedet und so wie es zur Zeit aussieht wird der neue Zuchtleiter dann auch vom Verband angestellt werden müssen. Wie sich die finanziell auf die Mitgliedsbeiträge in Hannover auswirken wird wäre zu klären.

Finanziell sind beide Zuchtverbände durch gebildete Rücklagen noch handlungsfähig. Aber die Zahlen bei den Mitgliedern und eingetragenen Pferden sind weiterhin rückläufig und damit wird sich die finanzielle Situation in beiden Verbänden nicht verbessern.

Bleibt also eine Fusion zur rechten Zeit unausweichlich?

Werden sich die bewährten Plätze zur Stutbucheintragung in beiden Bundesländern halten können?

Für die Sichtungen zur Staatsprämie/Elitestute bliebe es bei Adelheidsdorf und Padenstedt.

Bei den Körungen kristallisiert sich eine Herbstkörung in Verden und eine Frühjahrskörung in Neumünster heraus.

Bei den Geschäftsstellen wäre eine Hauptgeschäftsstelle in Kiel und eine Nebenstelle in Burgdorf geplant.

Die EDV soll auf das Verdener System vereinheitlicht und zum Beispiel die Ausstellung der Pferdepässe zentralisiert werden.

Es bleiben weiter viele Fragen zu klären. Diese werden in den kommenden Monaten zu konkretisieren sein und zur Mitgliederversammlung im Mai 2018 in Neumünster vorgestellt.

Es gab auf der Sitzung noch eine angenehm rege Diskussion über den Sinn der Fusionspläne. Ich zitiere: „Aus zwei kranken Männern wird kein Gesunder…“. Es wird in der Zukunft also sicher auch über Strukturänderungen gesprochen werden müssen.

Bleiben wir bei allen Bedenken und Befürchtungen offen für neue Ideen und Handlungsspielräume!

 

Mit fjordigen Grüßen von der Ostsee

Bianka Gehlert (IGF RG SH/HH, Pressetante)

 

 

Herbstseminar der RG Schleswig-Holstein und Hamburg

 

Am 17. November veranstaltete die IGF SH/HH ihr alljährliches Herbstseminar. Da unser Vereinslokal an diesem Tag ausgebucht war trafen wir uns ab 19 Uhr im Landgasthof in Groß Vollstedt. Der frisch renovierte Tagungsraum war gegen halb acht bereits gut gefüllt und zum offiziellen Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr waren alle Tische besetzt. Für die Nachzügler wurden noch kurzerhand Stühle herangeschafft und so waren es letztlich über 30 Mitglieder und Freunde der IGF.

 

 

Als Referentin hatten wir in diesem Jahr die Pferdetherapeutin Jana Hennig vom Pferdetherapiezentrum Avalon eingeladen. Jana ist Pferdewirtschaftsmeisterin, Osteopathin, Physiotherapeutin und vielen unserer Mitglieder bereits gut bekannt.

Das Thema in diesem Herbst war „Mein Pferd hat Stoffwechsel…“ – zum Glück dachte wohl der eine oder andere Besucher bei diesem Satz.

Mit viel Fachwissen führte uns Jana in dem gut zwei stündigen Vortrag in die Grundlagen des Stoffwechsels ein. Wer sich bereits ein wenig mit diesem Thema beschäftigt hat, kann sich vorstellen dass wir eigentlich nicht annähernd genug Zeit hatten…

Trotzdem wurden viele wichtige Aspekte angesprochen und die engen Zusammenhänge zwischen einzelnen Stoffwechselprozessen erörtert.

Haltung, Fütterung und Bewegung. Banale Themen, deren Zusammenspiel und genaue Dosierung aber für die Gesunderhaltung eines Pferdes unerlässlich sind. Das Fazit des Abends: Greif die Probleme an der Wurzel indem die Basisbedingungen optimiert werden. Dann hat dein Pferd eine gute Chance auf einen guten, gesunden Stoffwechsel ohne Probleme.

 

Mit fjordigen Grüßen von der Ostsee

Bianka Gehlert (IGF RG SH/HH, Pressetante)

 

 

Interessengemeinschaft Fjordpferd e.V. - Regionalgruppe Schleswig-Holstein / Hamburg