Die Fjordwoche 2012 in Stendal naht – gute Vorbereitung ist alles!

 

Auch 2012 wollen wir Nordlichter wieder eine Mannschaft zum Ländervergleichswettkampf der Bundesländer entsenden… Gilt es doch den tollen 2. Platz aus 2011 (zusammen mit Reiterinnen aus Sachsen-Anhalt) zu verteidigen. Oder sogar zu steigern?

 

Da sich schon im letzten Jahr ein vorausgegangenes Training bewährte, sah ich eine Wiederholung als guten Einfall. Gesagt – getan:

 

Am herrlich-warmen Sonntag, 22. Juli 2012 trafen sich Mannschaftsreiter und einige Helfer zu einem Trainingstag anlässlich der Fjordwoche. Die große und vielseitig ausgestattete Anlage der Familie Först, „Reiterhof Gläserkoppel“ in Preetz sollte das Ziel sein.

 

Nachdem wir einige Materialien für den Kombi-Parcours auf den reservierten Reitplatz räumten, ging es auch sogleich los mit dem gemeinsamen Aufwärmen der Pferde. Sportwartin Steffi Mehlig gab Tipps und Ideen zum praktischen Lösen, auch mit mehreren Pferden in der Bahn. Schließlich sind Abreiteplätze selten bekannt für ihre Geräumigkeit. Und da wir hier unter „Turnierbedingungen“ üben wollten, war dies wohl nicht verkehrt.

Danach stand das Üben der E-Dressur auf dem Plan. Auch hier konnten wir sowohl als 4er-Abteilung als auch zu Zweit in unterschiedlichen Reihenfolgen einmal die möglichen Turniervarianten durchproben. Es macht schon einen Unterschied, ob man auf einem eher gemütlichen Vertreter der Fjordis sitzt und vor einem ein „Flitzer“ lostrabt… Andersherum ist es nicht möglich, mit „angezogener Handbremse “ harmonisch einzuwirken.

 

Dabei filmte Felix fleißig, für die Abschlussbesprechung mit Videoauswertung.

 

Nach der Dressur ging es an die Hindernisse für den Kombiparcours. Dabei stellte sich schnell heraus, dass ein rittiges Fjordpferd auch hier problemlos Punkte holen kann. Bei aufkommenden Fragen oder Problemen konnten wir in dieser entspannten Atmosphäre die Hindernisse auch ganz ausführlich üben oder umbauen. Das führte bei allen Teilnehmern zu guten Ergebnissen, die sie sicherlich auch in Stendal wiederholen können.

 

Abschließend zogen wir mit Sack und Pack (Thermoskannen und Hunden…) zum Springplatz um.

Dort konnte ebenfalls in herrlich entspannender Umgebung ein kompletter Parcours gesprungen werden. Wir bauten auch Elemente aus dem Caprilli – Wettbewerb mit ein, so dass die zu reitenden Volten und Zirkel auch die Distanzen und Absprünge deutlich verbesserten.

 

Nachdem der „ernste“ Teil des Tages abgeschlossen war, ging es für alle in den hofeigenen Badesee.

Herrliche Abkühlung und mit den Hufen planschende Fjordpferde ergaben einen schönen Abschluss eines gelungenen Trainings.

 

Nachdem wir uns alle in der Reiterklause etwas stärken konnten, sahen wir gemeinsam die Videoaufnahmen der Dressurarbeit an. Es ist doch immer wieder interessant, wie das eigene Gefühl und das Gesehene nach Außen übereinstimmen… oder eben nicht. Diese Art der Selbstreflexion ist eine tolle Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten auch mit denen der Anderen zu vergleichen. Und genau das ist doch die beste Turniervorbereitung!

 

Meine Daumen sind gedrückt für unsere Mannschaft SH/HH 2012 und alle Nordlichter, die nach Krumke fahren!

 

Eure Steffi Mehlig     AG Sport SH/HH

 

Den Trainingstag nutzten:

 

Antje mit Ingvar vom Kienholzhof

Swantje mit Tabja

Ursula mit Nele

Nina mit Ibo

Gudrun Neuhaus, Bianka Gehlert, Felix Gebauer und Gesche Mahncke als Helfer, Fotografen und „Zaungäste“

 

 

Interessengemeinschaft Fjordpferd e.V. - Regionalgruppe Schleswig-Holstein / Hamburg