Jippie-ya-yeah, Fjordbacke“

 

… so kommentiert Johannes Beck - Broichsitters schon mal ein gelungenes Angaloppieren.

 

 

Sonntag, 26.10.2014 erlebten wir den inzwischen 9. Individualkurs bei Familie Beck-Broichsitter in Heist. Vielen sicherlich bekannt als Heimat der weißen Pferde, Lipizzaner-Reitschule und Ausbildungsstätte für Freunde des feinen Reitens.

 

Mit seiner unnachahmlichen Art stand uns Johannes (Ja! Wir sind beim DU angelangt…) mit Rat und Tat zur Seite. Geduldig und immer mit einem Tipp parat, konnten wir unsere jeweiligen „Baustellen“ mit unseren Fjordpferden anpacken.

 

Es war großartig!

 

Jedes Pferd verbesserte sich innerhalb des Unterrichts und wir Teilnehmer konnten viele Hilfestellungen für die weiterführende Arbeit Daheim mitnehmen.

 

Das erste Mal in unserer nun 4-jährigen Zusammenarbeit, wurden bei diesem Kurs mehr Anmeldungen an Langzügel/Doppellongen-Einheiten als Reitstunden gebucht. Das war auch für die Zuschauer interessant, denn das ist etwas, was nach wie vor noch nicht viele Reiter für sich entdeckt haben. Und die Handarbeit ist doch eine so wertvolle und rückenschonende Stufe der Ausbildung!

 

Gesche hatte ihre junge, weißfalbe Perlemor dabei – mit der sie „im wahren Leben“ turniermäßig, einspännig unterwegs ist. Hier ging es im Schulterherein im Trab um die Geraderichtung und Gesche bewies Joggingtalent an der langen Seite.

 

Ein Klosterhof-Fjord, nämlich Remus Baron, wurde von Bianka zu mehr Aufmerksamkeit ermahnt, denn er wollte sich so gern mit allen Pferden des Johannenhofs unterhalten. Taktsicher ging es im flotten Trab auf dem Zirkel vorwärts.

 

An der Doppellonge hatte Jeannine nach eigenen Angaben „viel zu viel in den Händen, Longe, Peitsche und und und …“ Ihr Viko ließ sich trotz voller Hände zu lockeren Galopprunden überzeugen.

 

Meine eigenen Ideen, das Angaloppieren aus dem Schritt zu verfeinern, kommentierte Johannes mit einem heiteren: „Galopp bei C, oder M --- aus Schritt … oder Trab… ach, Steffi: Mach doch was Du willst!“

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten wir einen lehrreichen und unkomplizierten Kurs auf dem Johannenhof und freuen uns auf nächstes Mal:

 

VORMERKEN: 10. Jubiläumskurs zu Pfingsten 2015 

 

In diesem Sinne, Erklärung einer weichen halben Parade: „Hand weg, noch mehr weg, noch weg-er“

 

 

Herzlichst, Eure

 

Stefanie Mehlig

AG Sport SH/HH

 

 

Interessengemeinschaft Fjordpferd e.V. - Regionalgruppe Schleswig-Holstein / Hamburg